Search form

Lang selector

Die Konvergenz der sozialen Kämpfe

  • Februar 17, 2022
  • 6:00 pm » 8:00 pm
  • online

„Wer den Sozialstaat bewahren oder gar ausbauen will, muss Migration verhindern.“ Es waren Thesen wie diese, mit denen sich im letzten Jahrzehnt ehemalige Linke ins Lager der rassistischen und sogar völkischen Rechten verabschiedeten. Zugrunde liegt solchen Überlegungen ein Gesellschaftsbild, in dem sich das Elend der einen nur durch die Verschärfung des Elends der anderen aufheben …

Weiterlesen » »

Global Forum on Democratizing Work: Drei Panel zu Demokratisierung, Dekommodifizierung und Dekarbonisierung

  • Oktober 5, 2021
  • 2:30 pm » 4:30 pm
  • online

Vom 5. bis zum 7. Oktober 2021 diskutierten wir im Rahmen des Global Forums der internationalen Initiative #democratizingwork die Themen der „Demokratisierung“, „Dekommodifizierung“ und „Dekarbonisierung“ der Arbeit auf drei unterschiedlichen Online-Panels mit Journalist*innen, Wissenschaftler*innen, Aktivist*innen und Gewerkschaftler*innen eingehender. Mit unseren Online Panels knüpften wir an unsere In Context Veranstaltung zur Demokratisierung der Arbeit an, die …

Weiterlesen » »

Whose City? Urban Struggles in the Age of Gentrification

  • März 31, 2021
  • 4:00 pm » 6:00 pm
  • live

with Lisa Vollmer, Mustafa Dikeç, Christian Volk and Robin Celikates

Weiterlesen » »

Rassismuskritik nach Hanau

  • Februar 18, 2021
  • 6:30 pm » 8:30 pm
  • live

mit Vanessa E. Thompson and Serhat Karakayali

Moderation: Robin Celikates

Weiterlesen » »

Enteignen und dann?

  • Januar 12, 2021
  • 6:00 pm
  • live-stream

Mit Sabine Nuss und Hans-Jürgen Urban

Je größer die Verwerfungen auf dem Wohnungsmarkt, je größer überhaupt die ökologischen und sozialen Krisen werden, die die freie Marktwirtschaft produziert, umso lauter werden auch die Stimmen, die nach radikalen Lösungen rufen.

Weiterlesen » »

Die Krise der Sorgearbeit überwinden

  • Dezember 15, 2020
  • online

mit Frigga Haug und Julia Fritzsche

Für einen kurzen Augenblick konnte es so scheinen, als habe die Corona-Pandemie endlich das breite gesellschaftliche Bewusstsein dafür geschaffen, wie wichtig Pflege und Sorge für uns alle sind. Zu wichtig, um genau zu sein, um sie weiter unter so schlechten Bedingungen wie gegenwärtig zu organisieren. Das Home-Schooling im Home-Office, der Pflegenotstand in Krankenhäusern und Altenheimen schienen endlich die nötige Aufmerksamkeit für die Belastungen und prekären Bedingungen alltäglicher Sorge zu erzeugen.

Weiterlesen » »