Search form

Lang selector

Aldo Beretta

Aldo Beretta ist Philosoph und politischer Theoretiker. Nach seiner Promotion hatte er Forschungs- und Lehraufträge an der Alice-Salomon-Hochschule und am Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika inne. Beretta war politischer Berater für mehrere Regierungen in Lateinamerika und arbeitete mit dem UNESCO-Lehrstuhl für universitäre und regionale Integration zusammen. Gegenwärtig konzentriert sich seine Forschung auf die konfliktreiche Beziehung zwischen Demokratie und Kapitalismus. Ausgehend von den habermasianischen entgegengesetzten Prinzipien der sozialen Integration analysiert er Sozialpathologien, die sich aus dem Primat der globalen Wirtschaftskräfte über die demokratischen Institutionen ableiten. Einige seiner Publikationen umfassen: „Handelsabkommen Neu Aufgelegt“ in den Lateinamerika Nachrichten, Nr. 533. (Berlin 2018). „Observaciones sobre la Crítica de Habermas a Marx“, in Constelaciones, Nr. 9, (Madrid 2017). Human Rights and the Free Trade Agreement between the European Union and Mexico, FDCL (Berlin, 2015).

Während seines Aufenthalts im HSC-Zentrum Berlin forschte Aldo über die Beziehung zwischen Demokratie und Kapitalismus. Hier ist ein Vorabdruck dieser Arbeit zum Thema „Demokratie und Wirtschaft: Spuren einer immanenten Krise“.

October 2019 – March 2020

Research Affiliate Postdoctoral Fellow (since April 2020)

Kontakt: aldo.beretta@hu-berlin.de

Veröffentlichungen

Democracy and economy: traces of an immanent crisis

Aldo Beretta