Search form

Lang selector

  • Rahel ist Professorin für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie und Direktorin des 2018 gegründeten Center for Humanities and Social Change an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen historisch in der Tradition der Kritischen Theorie, systematisch in der Sozialphilosophie, Sozialtheorie, Sozialontologie sowie Anthropologie, der Politischen Philosophie und Philosophischen Ethik.

  • Robin ist Professor für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie an der Freien Universität Berlin und stellvertretender Direktor des Centers for Humanities and Social Change Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Kritischen Theorie. Gegenwärtig arbeitet er vorwiegend zu Theorien des zivilen Ungehorsams, Demokratie, Migration und Staatsbürgerschaft.

  • Susann ist wissenschaftliche Koordinatorin des Centers for Humanities and Social Change am Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin.

  • Christian ist Privatdozent für Philosophie und seit März 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Center for Humanities and Social Change. Seine philosophischen Interessen liegen im Bereich der Sozial-, Rechts- und Geschichtsphilosophie mit historischen Schwerpunkten bei Hegel und der hegelianischen Linken (insbesondere Marx und der Marxismus), den Autoren der Kritischen Theorie sowie bei Heidegger, Foucault und der französischen Philosophie des 20. Jahrhunderts.

  • Isette Schuhmacher ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Center for Humanities and Social Change an der Humboldt-Universität zu Berlin. In ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit einer systematischen Ausarbeitung des Konzepts der Krise im Anschluss an Theodor W. Adornos und Walter Benjamins Ausführungen zu Dialektik und sozialen Transformationen.

  • Lea ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Center for Humanities & Social Change  an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihre Interessenschwerpunkte liegen in der Kritischen Theorie, der Sozial-Philosophie und feministischen Philosophie. In ihrer Dissertation, die den Titel Die andere Arbeit trägt, entwickelt sie einen Begriff von Arbeit im Anschluss an Simone de Beauvoirs Das andere Geschlecht und Hegels Herr-Knecht-Dialektik aus der Phänomenologie des Geistes.

  • Victor ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin. In seiner Forschung beschäftigt er sich insbesondere mit neuerer Kritischer Theorie, sowie mit Ansätzen radikaler Demokratie. Sein Postdoc-Projekt untersucht Möglichkeiten einer Kritik kommunitaristischer Demokratievorstellungen.

  • assoziiertes Mitglied

    Kristina Lepold ist Juniorprofessorin für Sozialphilosophie/Kritische Theorie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Sozialphilosophie, Sozialtheorie und kritischen Theorie. Sie interessiert sich zudem für verschiedene Debatten innerhalb der feministischen Philosophie, der critical philosophy of race, der politischen Philosophie und der Philosophie der Sozialwissenschaften.

  • assoziiertes Mitglied

    Lillian ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der Freie Universität Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Kritische Theorie und die Unterdrückung von sozialen Gruppen im Zusammenhang mit dem Kapitalismus und Republikanismus. In ihrer Forschung entwickelt sie eine Theorie der Herrschaft im Kapitalismus und arbeitet an der Wiedereinführung einer Kritik der politischen Ökonomie in die Kritische Theorie.

  • assoziiertes Mitglied

    Thomas ist Professor für Philosophische Anthropologie und Philosophie des Geistes an der Universität Potsdam. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Sozialphilosophie und praktischen Philosophie, der Philosophie des Geistes, der philosophischen Anthropologie und Ästhetik; in historischer Hinsicht schließen seine Arbeiten an verschiedene Traditionen der post-kantischen Philosophie an (insbes. den Deutschen Idealismus, die Kritische Theorie und die kontinentale Philosophie des 20. Jahrhunderts). Gegenwärtig arbeitet Thomas an einer kritischen Theorie der zweiten Natur, einer Neubestimmung der Sozialität der menschlichen Lebensform und geht den philosophischen Implikationen der Diskussion um das „Anthropozän“ nach.

  • assoziiertes Mitglied

    Veronika Zablotsky ist Professurvertreterin für Gender Studies am Institut für Politikwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen. Sie ist zudem Postdoc im Explorationsprojekt Transforming Solidarities der Berlin University Alliance und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der politischen Theorie, den postkolonialen Studien, der feministischen Theorie, und der politischen Ideengeschichte.

  • Carina studiert Philosophie im MA an der Humboldt-Universität zu Berlin und ist seit 2017 studentische Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie.

  • Abibi studiert Philosophie im MA an der Humboldt-Universität zu Berlin und ist seit 2018 studentische Mitarbeiterin am Humanities and Social Change Center Berlin.

  • Charlie studiert Philosophie im MA an der Humboldt-Universität zu Berlin und ist seit 2018 studentische Mitarbeiterin am Humanities and Social Change Center Berlin.

  • Louis studiert Philosophie im MA an der Humboldt-Universität zu Berlin und ist seit 2020 studentischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie.

  • Eva war bis Herbst 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Kodirektorin am Center for Humanities & Social Change an der Humboldt Universität zu Berlin. Sie arbeitet zu Theorien sozialen Wandels, feministischen Themen und dem modernen Eigentumsbegriff.

  • Bastian war bis März 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie an der HU Berlin.  Er lehrt, forscht und publiziert in den Bereichen Wirtschaftsphilosophie, Sozialphilosophie, Kritische Theorie und Philosophie der Aufklärung.