Search form

Lang selector

  • Mitarbeiter
  • lukas.kuebler@hu-berlin.de
  • Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Philosophie, Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Lukas Kübler ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Praktische Philosophie, Rechts- und Sozialphilosophie an der HU Berlin. Er forscht und lehrt im Bereich der politischen Philosophie, der Sozialphilosophie und der Gesellschaftstheorie. In seiner Dissertation arbeitet er zu Begriff, Ontologie und Ethik von Kooperation. Daneben forscht er zur Kritischen Theorie, sowohl zu ihrer Geschichte als auch zu ihrer Bedeutung als eigenständige sozialphilosophische Tradition. Schließlich interessiert er sich für die philosophischen Gehalten der Marxschen Theorie sowie generell für die Frage, wie sich klassische ethische Begriffe der marxistischen Tradition und der Arbeiter_innenbewegung — wie Ausbeutung, Entfremdung oder Solidarität — und die hinter ihnen stehende ethische Perspektive heute rekonstruieren und verteidigen lassen.

Veröffentlichungen

  • „Marx’ Theorie der Entfremdung“, in: Rahel Jaeggi, Daniel Loick (Hg.), Karl Marx – Perspektiven der Gesellschaftskritik, Sonderband 34 der Deutschen Zeitschrift für Philosophie, Berlin (Akademie Verlag) 2013, S. 47-66.
  • „Pathologien der Arbeit. Zur Bedeutung eines gesellschaftlichen Kooperationsverhältnisses“, zus. m. Rahel Jaeggi WSI-Mitteilungen, Bd. 67, Nr. 7 (2014), S. 521-527.
  • „Ausbeutung nach (und vor) Marx“, in: Berliner Debatte Initial, 25. Jg., Nr. 4 (2015), S. 90-104.